Das Versäumnisformular wird von den SuS vor Einreichen vollständig ausgefüllt. Alle grau hinterlegten Bereiche sind den Lehrkräften vorbehalten. Spätestens zwei Tage nach Wiederaufnahme des Unterrichts müssen die SuS zuerst das ausgefüllte Formular mit einer Begründung von den Eltern (bei nicht volljährigen SuS) der Klassenleitung vorlegen. Erst nachdem die Klassenleitung die Entschuldigung durch Unterschrift (in der Frist) akzeptiert hat, werden die Fachlehrkräfte innerhalb einer Woche um das Signum gebeten.

Formulare, die nicht in der Frist eingehen, bekommen einen Vermerk von der Fachlehrkraft im Bereich des jeweiligen Faches. Die Frist zum Erreichen der Fachlehrkräfte beginnt mit der Unterschrift durch die Klassenlehrkraft, die mit Datum unterschreibt.

Der obere Teil des Abschnittes verbleibt in Zukunft beim Schüler, der gehalten ist ihn aufzubewahren und damit seine entschuldigten Fehlzeiten nachzuweisen. Der untere Teil wird abgetrennt und mit der Gesamtzahl der Fehlstunden (siehe Formular) von der Klassenlehrkraft archiviert und ausgewertet.

Die Lehrkräfte führen jeweils ein Unterrichtstagebuch und dokumentieren dort die Anwesenheit bzw. die Fehlzeiten. Alle Schülerinnen und Schüler nehmen das Verfahren im Umgang mit Versäumnissen zur Kenntnis. Die Eltern haben die Kenntnisnahme bei Eintritt in die Oberstufe unterschrieben.