Die Orientierungsstufenleitung ist verantwortlich für alle organisatorischen und pädagogischen Belange der Unterstufe (Klasse 5 + 6) am Gymnasium Wentorf.

Zu den Aufgaben der Orientierungsstufenleitung gehören:

  • Organisation des Informations- und Hospitationstages,
  • die allgemeine Information der Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern über die Gestaltung und Organisation der Orientierungsstufe,
  • die Koordination des Anmeldeverfahrens der neuen Sextaner (Fünftklässler),
  • die Zusammensetzung der neuen Klassen,
  • die Kooperation mit den Grundschulen, 
  • die Beratung von Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern bei Fragen zur Schullaufbahn,
  • die pädagogische Betreuung der Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern der Orientierungsstufe.

Orientierungsstufenleiterin: Frau Schweiger

Sprechzeiten nach Vereinbarung

Kontakt: a.schweiger[at]gymnasium-wentorf.de


Pädagogische Grundsätze der Orientierungsstufe

Der Übergang von der Grundschule an das Gymnasium ist ein großer Schritt, nicht nur für die neuen Fünftklässler, sondern auch für die Eltern. Es ist uns ein Anliegen, diesen Übergang eng zu begleiten und gut zu betreuen.

Kollegen unserer Schule besuchen in regelmäßigen Abständen Fachkonferenzen an den Grundschulen, es gibt gegenseitige Hospitationen, so dass der konstruktive Austausch zu einem geschmeidigen Wechsel beiträgt.

Insbesondere in den ersten Wochen sollen sich alle gut einleben; dazu tragen u.a. die Patenschüler, unser pädagogisches  Konzept „Gemeinsam Klasse sein“ und die Kennlernnachmittage bei.

Die Planungsabteilung bemüht sich, die Stundenpläne so zu gestalten, dass möglichst kompakt unterrichtet wird und der reguläre Unterricht spätestens nach der siebten Stunde endet.

Die Orientierungsstufe umfasst das fünfte und sechste Schuljahr, an deren Ende festgestellt wird, ob ein Schüler in Zukunft erfolgreich an einem G8 Gymnasium mitarbeiten kann.

Natürlich werden die Leitgedanken unserer Schule ‚Fördern und (Heraus)fordern‘ und ‚Miteinander und Füreinander, Akzeptanz von Vielfalt‘ auch unseren neuen Schülern vermittelt und im Alltag gelebt.  


Gemeinsam Klasse sein

Eine gute Klassengemeinschaft ist die wichtigste Voraussetzung für erfolgreiches Lernen. Aus diesem Grund werden die neuen Fünftklässler in den ersten drei Tagen am Gymnasium Wentorf ihre neuen Klassenkameraden, ihre Klassenlehrerinnen bzw. Klassenlehrer und die neue Schule aktiv und spielerisch kennenlernen.

In Übungen, Rollenspielen und Gesprächen erfahren die Kinder, wie sie positiv und konstruktiv miteinander umgehen können.  Hierbei spielt die Erlebnispädagogik als wirksamste Form des Lernens zur Förderung einer werteorientierten Persönlichkeits- und Teambildung eine große Rolle.

Das Ziel der Aktion ist es, dass die Klasse eine solide Basis dafür entwickelt, eine tragfähige Gemeinschaft für die Zukunft zu werden. Sehr schnell stellt sich ein Gemeinschaftsgefühl ein und mit viel Spaß können sich die Klassen zu guten Teams entwickeln.