»Geographie kann im weitesten Sinne aufgefasst werden als ein System von umwelt- und speziell erdraumbezogenen Kognitionen und Handlungen. Als ein integraler Bestandteil der menschlichen Alltagspraxis umfasst Geographie das Wissen über die Umwelt, die Orientierung im Raum sowie das Handeln der Menschen in ihren materiellen und geistigen Umwelten. Geographie gehört insofern nicht nur zum Alltagswissen der Menschen, sondern sie ist zugleich auch Kontext, Medium und Ergebnis ihres alltäglichen Handelns.«           (Hans Heinrich Blotevogel)


Allgemeines zum Fach Geographie

Daraus ergibt sich die Notwendigkeit, sich im Fach Geographie sowohl mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen als auch mit kultur- und wirtschaftswissenschaftlichen Phänomenen auseinander zu setzen. Dabei steht die Erziehung zu einem bewussten nachhaltigen Handeln im Raum auf unterschiedlichen Maßstabsebenen (lokal, regional, national, kontinental, global) in einer sich mehr und mehr globalisierenden Welt im Vordergrund.  In dieser Kombination wird den Schüler*innen ein interessanter, vielseitiger, fast alle Räume der Erde umfassender moderner Unterricht geboten. Der Vermittlung von geowissenschaftlichen Methoden zur Erkenntnisgewinnung wird dabei eine besondere Aufmerksamkeit im Geographieunterricht geschenkt.


Organisation und Vorgaben für den Geographieunterricht

Der Geographieunterricht am Gymnasium Wentorf orientiert sich stark an den landesspezifischen und nationalen Vorgaben. Dies sind die Fachanforderungen des Faches Geographie im Land Schleswig-Holstein, der dazugehörige Leitfaden als Grundlage für unser schulinterne Fachcurricula (Fachcurriculum Geographie G8 und Fachcurriculum Geographie G9) und die Bildungsstandards im Fach Geographie für den mittleren Bildungsabschluss der Deutschen Gesellschaft für Geographie.


Umfang des Unterrichts

Bei achtjährigem Bildungsgang (bis Aufnahmeschuljahr 2017/2018 am Gymnasium Wentorf): Das Fach Geographie wird in der Unterstufe in Klassenstufe 5 zweistündig, in der Mittelstufe durchgehend zweistündig und in der Oberstufe durchgehend mindestens zweistündig (nach Profilwahl auch umfangreicher) unterrichtet.

Bei neunjährigem Bildungsgang (ab Aufnahmeschuljahr 2018/2019 am Gymnasium Wentorf): Das Fach Geographie wird in der Unterstufe in Klassenstufe 5 zweistündig, in der Mittelstufe voraussichtlich in Klassenstufe 7 und 10 zweistündig sowie in Klassenstufe 8 einstündig (halbjähriger Unterricht mit einer Doppelstunde pro Woche)  und in der Oberstufe durchgehend mindestens zweistündig (nach Profilwahl auch umfangreicher) unterrichtet.

 


Exkursionen

Der Unterricht im Fach Geographie wird durch regelmäßiges Exkursionen begleitet. Durch die direkte Nachbarschaft zur Hansestadt Hamburg erhalten die Schüler*innen einen realitätsnahen Einblick in raumwirksame Prozesse der Gegenwart und können Prognosen zur zukünftigen Entwicklung erstellen. Der Hamburger Hafen und die Stadtentwicklung in den unterschiedlichen Stadtteilen, wie der HafenCity oder dem Schanzenviertel, bieten hier vielfältige Anknüpfungspunkte. Darüberhinaus werden die Klassenfahrten in der Mittelstufe und die Studienfahrt in der Oberstufe im Unterrichtsfach Geographie inhaltlich begleitet. In Zukunft wird noch eine stärkere Verknüpfung zwischen Tagesausflügen der Schüler*innen und den Inhalten des Faches Geographie angestrebt.

 


Digitalisierung

Um in der zunehmend globalisierten Welt weiterhin innovativ und konkurrenzfähig zu bleiben, hat es sich die Bundesrepublik Deutschland unter anderem zur Aufgabe gemacht den digitalen Wandel zu gestalten. Die rasanten technologischen Entwicklungen beeinflussen unser Zusammenleben in starkem Maße. Dies wirkt sich auch auf den Geographieunterricht stark aus. Durch die Ausstattung unserer Schulräume mit Smartboards und die Verfügbarkeit von Tabletkoffern an unserem Gymnasium verändert sich auch der Fachunterricht. Karten werden in Zukunft zunehmend digital bearbeitet, analysiert und teilweise auch erstellt (Arbeit mit dem digitalen Weltatlas von Diercke, der statt eines klassischen Atlas zu Hause angeschafft werden kann). Die Fachschaft hat es sich zum Ziel gesetzt Geoinformationssysteme (GIS) noch stärker in den Unterricht zu integrieren. Zudem sollen die Schüler*innen an die multimediale Erstellung von Vorträgen mit unterschiedlichen Softwareanwendungen herangeführt werden. Eine kritische Auseinandersetzung mit (Internet)quellen unterschiedlicher Herkunft steht dabei besonders im Fokus.